Ausschreibungen & Berichte

06.07.2017.

Liebe DRG - Mitglieder, 

liebe Freundinnen und Freunde Rumäniens und der Moldau,

wie angekündigt findet unsere diesjährige IX. Studienreise der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft im Oktober statt! 

Dieses Jahr fahren wir in die kleine rumänische Schwesterrepublik Moldau. Der Reisezeitraum wird 

vom 1. (Sonntag) bis zum 12. Oktober (Donnerstag) 2017

sein. Eine Vorbereitungsreise mit den DRG-Mitgliedern Herrn Räuchle und Herrn Hemberger fand bereits in der ersten Maihälfte statt. 

Was Sie erwartet

Ausgangspunkt wird die Hauptstadt Chisinau sein. Chisinau ist inzwischen per zweistündigem Direktflug von Berlin aus erreichbar. Die ersten drei und die letzten drei Tage sind wir in Chisinau untergebracht und werden uns ausführlich die Stadt und ihre interessantesten Punkte ansehen sowie einige Orte in der näheren Umgebung besuchen. Dazu zählen einige der bekanntesten Klöster (Hancu und Capriana) sowie die bekanntesten Weinanbaugebiete des Landes mit Besuch der neuen Weinkeller in Branesti. 

Von Chisinau aus werden wir die herausragende historische und archäologische Stätte Orhei Veche in den Flussschleifen des Raut besuchen. Auch die Tagestour ins abtrünnige Gebiet Transnistrien mit seiner Hauptstadt Tiraspol und in die Städte Bender, Grigoriopol und Dubasari erfolgt von Chisnau aus Geplant ist eine Tour in den Süden des Landes in ehemalige bessarabiendeutsche Dörfer und in das Autonome Gebiet der Gagausen, über die wir uns im Hauptort Comrat und Dörfern der Umgebung informieren werden. Im Süden geht die Fahrt bis zum römerzeitlichen Traianswall und bis kurz vor den Donauhafen Giurgiulesti.

Vom Süden werden wir dann, vorbei an der Hauptstadt, in den Norden des Landes fahren. Besonders dort finden sich eine Vielzahl von sehenswerten Orten wie Klöster, Herrenhäuser und Parks, die Burg von Soroca, die beeindruckende Flusslandschaft entlang des Dnjestr, eine große Zahl von Hinterlassenschaften der früher intensiven jüdischen Besiedlung Bessarabiens, geologische Besonderheiten und eine insgesamt großartige Landschaft. Diese werden wir von Edinet, Soroca und Lalova aus erkunden. Als Besonderheit werden wir den fast unbekannten jüdischen Friedhof von Vadul Rascov am Ufer des Dnjestr besuchen. Geplant ist zudem ein etwa halbtägiger Besuch in der Stadt Moghilev - Podilski in der Ukraine mit Stadtrundgang, Besuch der Jüdischen Gemeinde und des Jüdischen Friedhofs.

Geplant ist auch der Besuch eines Projektes der Evangelischen Moldawienhilfe Berlin sowie der Deutschen Botschaft, wo wir einen kleinen Überblick über die politische Lage des Landes und die ganz besondere Situation am Schnittpunkt zwischen Ost und West erhalten.

Unterkunft und Reiseorganisation

In Chisinau sind wir im Viersterne-Hotel Dacia in zentraler Stadtlage untergebracht. In den anderen Übernachtungsorten erfolgt die Unterbringung in guten bis akzeptablen Hotels Eine Nacht werden wir am Dnjestr in einem luxuriösen Landgasthof verbringen.

Reiseführer in Transnistrien wird Herr Andronachi sein und in Chisinau wird uns Herr Dr. Sallanz (DRG) zeitweise begleiten. Für den Besuch in Transnistrien und der Ukraine wird der Reisepass benötigt! Die Reise wird auch in diesem Jahr wieder in der bewährten Zusammenarbeit mit der Berliner Firma Ex Oriente Lux stattfinden, die für Flug, Unterkunft und Bus sorgt.

Reisekosten

Der Reisepreis konnte noch nicht fixiert werden, er wird etwa 1.000 bis 1.100 € betragen; für Nicht - DRG - Mitglieder 150 € mehr! Im Reisepreis sind enthalten: Flug, Unterkunft mit Frühstück, alle Transporte und Führungen sowie - mit Ausnahme der Weinprobe - alle Eintrittsgelder! 

Anmeldung

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 14. Juli 2017 per E-Mail oder Telefon an Christof Kaiser (Email: christof_kaiser@yahoo.de / Telefon:  030 / 393 6807).

Etwa 10 Personen sind bereits vorangemeldet. Die Plätze sind auf 20 Teilnehmer begrenzt. Im August folgt ein detaillierter Reiseplan.

Etwa zwei Wochen vor Reisebeginn wird es zusammen mit einem Jour Fixe eine Info - Veranstaltung zur Reise geben, in der weitere Details der Reise besprochen werden sollen.

Im Anschluss an den Info-Teil, der für die Reiseteilnehmer gedacht ist, wird Dr. Tobias Rütterhoff, bei der Konrad Adenauer-Stiftung Referent für die Republik Moldau, über die aktuelle politische Lage in dem Land berichten und für Fragen zur Verfügung stehen. Der Termin für die Doppel-Veranstaltung wird rechtzeitig bekannt gegeben.


Mit freundlichen Grüssen und in Vorfreude auf eine weitere spannende Reise in die wunderschöne Republik Moldau,

Christof Kaiser

Deutsch-Rumänische Gesellschaft

- Vorstandsmitglied -/Studienreisen

Email: christof_kaiser@yahoo.de

Tel.: 030 / 393 6807 

Anmeldung per Mail oder Telefon!



18.04.2017.

Fristverlängerung der Ausschreibung zum Jugendprogramm im Rahmen der XIV. Städtepartnerkonferenz in Krasnodar, 26. – 30. Juni 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der Osterfeiertage und der Ferienzeit verlängern wir die Bewerbungsfrist für die Ausschreibung zum Jugendprogramm, das im Rahmen der XIV. Deutsch-Russischen Städtepartnerkonferenz im südrussischen Krasnodar vom 26. – 30. Juni 2017 stattfinden wird. Das Programm ist eine vom Auswärtigen Amt geförderte Initiative der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und wird vom Deutsch-Russischen Forum organisiert. Für das Jugendprogramm werden Reise- und Aufenthaltskosten übernommen.

Wir laden Sie herzlich ein, engagierte junge Menschen zu nominieren und die Ausschreibung an geeignete Bewerber weiterzuleiten, die sich für die deutsch-russische Zusammenarbeit und städtepartnerschaftliche Beziehungen interessieren. Der aktuelle Bewerbungsschluss ist der 30. April 2017. Weitere Informationen zu Bewerbung und Programm entnehmen Sie bitten den Anlagen.

Für Rückfragen zur Jugendausschreibung steht Ihnen die Projektkoordinatorin jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen GrüßenIhr Deutsch-Russisches Forum
Webseite: www.deutsch-russisches-forum.de

Facebook: www.facebook.com/drforum


10.04.2017.

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der DPG Brandenburg,

der Praktikant der DPG Brandenburg  in Lemberg hat wieder

einen neuen Text auf seinem Blog veröffentlicht.

Schauen Sie mal rein, es lohnt sich:

https://sprachlosinlviv.wordpress.com/


05.04.2017.

Kandidatensuche Young-Leader Seminar Kursk, 14. bis 18. Mai 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie wissen, führen wir auf unseren Young-Leader Seminaren deutsche und russische junge Experten aus Wirtschaft, Politik, Medien und Wissenschaft zusammen, um sie langfristig zu vernetzen. Das kommende Young-Leader Seminar zum Thema „Deutsch-russische Kommunalpartnerschaften: Investitionen wagen, Zusammenarbeit fördern“ findet vom 14. bis 18. Mai 2017 in Kursk/Zhelesnogorsk statt.

Alles Weitere entnehmen Sie bitte den Anlagen.

Wir würden uns sehr über Ihre Benennung geeigneter Kandidaten bis zum 18. April 2017 freuen. Sollte Ihr Kandidat eine Einladung für ein Visum nach Russland benötigen, bitten wir um Zusendung eines Reisepassscans mit Angabe, in welches Konsulat die Einladung geschickt werden soll. 

Für Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

 Mit freundlichen Grüßen

Projektleitung Young-Leader Seminare und Science SlamDeutsch-Russisches Forum e.V.www.deutsch-russisches-forum.de Infobulletin Special YLS Kaluga 2016 http://www.deutsch-russisches-forum.de/epaper/IB_Special_Kaluga_2016/Infobulletin Special YLS Essen Nov 16: http://www.deutsch-russisches-forum.de/epaper/IB_Special_YLS_Essen/IB Special Barcamp und Science Slam Okt 16: http://www.deutsch-russisches-forum.de/epaper/IB_Special_Wikom_03_2017/


22.03.2017
DPG Brandenburg
Der Praktikant der DPG Brandenburg in Lemberg (Lwiw)
hat einen neuen Text auf seinem Blog veröffentlicht.

https://sprachlosinlviv.wordpress.com/


04.03.2017

                                                            On y va – auf geht’s – let’s go!

Neue Chance für eine Förderung/Nouvel appel à projets/Up to 5000€ for your international projects

On y va – auf geht’s – let’s go! Neue Chance für eine Förderung
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Robert Bosch Stiftung und das Deutsch-Französischen Institut Ludwigsburg schreiben den Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go!“ aus.
Erneut gibt es die Möglichkeit, eine Förderung in Höhe von 5.000€ zu erhalten. Wir suchen Teams bestehend aus drei Partnern – einem deutschen, einem französischen und einem aus einem dritten EU-Mitgliedsstaat bewerben, die gemeinsam ein gemeinnütziges Austauschprojekt organisieren. Bewerbungsschluss ist der 31.03.2017.

Im Anhang finden Sie die Ausschreibung sowie eine eingescannte Postkarte. Wenn Sie die Postkarte in Ihrem beruflichen oder privaten Umfeld verteilen möchten, melden Sie sich bei uns. Wir senden Ihnen gerne Postkarten zu.
Wenn Sie weitere Fragen zum Programm haben, zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.
Wir bedanken uns für ihre Unterstützung. Mit freundlichen Grüßen
Bénédicte King und Susanne Binder

On y va – auf geht’s – let’s go! Up to 5000€ for your international projects
You can now enter the ideas competition “On y va – auf geht's – let's go!” run by the Robert Bosch Stiftung and the Deutsch-Französisches Institut.
We are looking for teams of 3 partners, one from Germany, one from France and one from another EU country to carry out a charitable and voluntary project together. The next round of entries closes on March 31 st 2017.
Attached you will find a call for entries, and a scan of a postcard which we can send you in printed form on request. If you have any further questions on the competition programme, please do not hesitate to contact us.
Thank you for your help. Best wishes
Bénédicte King and Susanne Binder

On y va – auf geht’s – let’s go ! Nouvel appel à projets
Madame, Monsieur,
la Robert Bosch Stiftung et l’Institut Franco-Allemand lancent une nouvelle fois l’appel à projets  « On y va – auf geht’s – let’s go ! ».
De nouveau, nous attribuons des subventions allant jusqu’à 5 000€. Nous recherchons des équipes composées de trois partenaires, à savoir un partenaire allemand, un français et un troisième membre de l’Union Européenne, qui montent ensemble un projet de coopération à but non lucratif. La prochaine date butoir de candidature est le 31 mars 2017.
Veuillez trouver ci-joint l’appel à projet ainsi qu’une carte postale scannée. Si vous souhaitez  distribuer la carte postale dans votre environnement professionnel ou privé, veuillez nous en informer. Nous vous enverrons alors volontiers des cartes par la poste.
Pour plus d’informations sur notre programme, n’hésitez pas à nous contacter.
Nous vous remercions pour votre soutien et vous adressons nos meilleures salutations.
Bénédicte King et Susanne Binder

Susanne Binder
Deutsch-Französisches Institut "On y va"
Asperger Straße 30
D - 71634 Ludwigsburg
Tel.: +49 7141 9303 36
Fax:  +49 7141 9303 55
ideenwettbewerb@dfi.de
www.auf-gehts-mitmachen.eu


25.02.2017

Ausschreibung Jugendforum Potsdamer Begegnungen im Mai 2017 in Moskau

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 10. bis 12. Mai 2017 führt das Deutsch-Russische Forum e.V. in Kooperation mit der Gortschakow-Stiftung für öffentliche Diplomatie in Moskau das erste Jugendforum Potsdamer Begegnungen unter dem Titel »Beziehungen Westen – Russland: irreparabel?« durch.

Wir freuen uns, Ihnen heute die Ausschreibung dazu zuschicken zu können. Wir wären Ihnen sehr verbunden, wenn Sie diese Ausschreibung an interessierte junge Politik- und Wirtschaftswissenschaftler, Juristen, Journalisten sowie die Nachwuchskräfte im Bereich der internationalen Beziehungen im Alter bis 35 Jahre weiterleiten könnten.

EINLADUNG ZUR BEWERBUNG: Jugendforum Potsdamer Begegnungen im Mai 2017 in Moskau

Im Vorfeld der XX. Potsdamer Begegnungen wird erstmals ein Jugendforum durchgeführt.

Das Jugendforum Potsdamer Begegnungen findet vom 10.-12. Mai 2017 in Moskau statt und wird sich mit dem Thema: »Beziehungen Westen – Russland: irreparabel?« beschäftigen.

An dem Jugendforum Potsdamer Begegnungen sollen jeweils 10 junge, zivilgesellschaftlich und politisch engagierte Menschen aus Deutschland und Russland im Alter bis 35 Jahre teilnehmen.

Ziel des Jugendforums Potsdamer Begegnungen ist es, eine Bestandsaufnahme von unterschiedlichen Interessen, Perzeptionen und Ängsten auf deutscher und russischer Seite durchzuführen, um anschließend in einer offenen Diskussion Gemeinsamkeiten, Handlungsfelder und Projekte der Zusammenarbeit zu identifizieren.

Die Ergebnisse werden von Vertretern des Jugendforums in die Diskussion der XX. Potsdamer Begegnungen im Mai in Berlin eingebracht.

Das Jugendforum Potsdamer Begegnungen wird vom Deutsch-Russischen Forum e.V in Kooperation mit der Gortschakow-Stiftung für öffentliche Diplomatie organisiert.

Die Kosten für Reise, Hotel und Verpflegung werden von den Organisatoren übernommen. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Russisch (simultan gedolmetscht).

BEWERBUNG:

Das Deutsch-Russische Forum e.V. lädt Interessierte aus Deutschland ein, sich für die Teilnahme an dem ersten Jugendforum Potsdamer Begegnungen vom 10.-12. Mai 2017 in Moskau zu bewerben.

Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an junge Politik- und Wirtschaftswissenschaftler, Juristen, Journalisten sowie die Nachwuchskräfte im Bereich der internationalen Beziehungen im Alter bis 35 Jahre.

Wir bitten um Bewerbungen unter folgendem Link:

http://www.deutsch-russisches-forum.de/bewerbung-jugendforum-potsdamer-begegnungen-im-mai-2017-in-moskau/3770

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und verbleiben mit den besten Grüßen

Programmbereich Kultur
Deutsch-Russisches Forum e.V.
Schillerstraße 59
10627 Berlin
www.deutsch-russisches-forum.de

22.02.2017

Deutsch-Russisches Forum e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen den aktuellen Infobulletin zum letzten Young Leader Seminar mit dem Titel „Unsere Welt in Bewegung – Demografischer Wandel, Flüchtlinge und Integration“ vom 14. bis 18. November 2016 in Dortmund und Essen als E-Paper-Link zuzusenden:


http://www.deutsch-russisches-forum.de/epaper/IB_Special_YLS_Essen/

Das kommende Young Leader Seminar findet vom 15. bis 17. Mai 2017 in Kursk/Zhelesnogorsk zum Thema: „Deutsch-russische Kommunalpartnerschaften: Investitionen wagen, Zusammenarbeit fördern“ statt.
Bitte halten Sie bereits jetzt nach geeigneten Nachwuchsführungskräften Ausschau, die Sie für das Seminar nominieren. Die Nominierungsunterlagen und eine erste Programmskizze folgen Mitte März 2017. 

Mit freundlichen Grüßen
 
Sibylle Groß
Projektleitung Young-Leader Seminare und Science Slam

Deutsch-Russisches Forum e.V.
Schillerstr. 59
10627 Berlin
Tel. 030-26390714
gross@deutsch-russisches-forum.de
www.deutsch-russisches-forum.de

 

15.02.2017

Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance 2017/2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne möchten wir Sie noch einmal auf die aktuelle Ausschreibung des Carl Friedrich Goerdeler-Kollegs für Good Governance aufmerksam machen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Ausschreibung in Ihren Netzwerken mit persönlicher Empfehlung weiterleiten würden.

  Das Goerdeler-Kolleg für Good Governance ist ein einjähriges berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP). Es richtet sich an die nächste Generation von Führungskräften, die für die Welt von morgen Verantwortung übernehmen will. Im Laufe des Kollegjahres nehmen die Teilnehmer/innen an drei Seminaren teil und setzen ein eigenes Projekt in ihrem Heimatland um. Teilnehmen können jährlich 20 engagierte Führungskräfte aus Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldau, Russland, Serbien, der Türkei und der Ukraine. Prof. Günter Verheugen, Vize-Präsident der Europäischen Kommission a.D., begleitet das Programm als Kollegdirektor. Die Programmsprache ist Deutsch.  Die Teilnehmer/innen des Goerdeler-Kollegs

  • knüpfen wertvolle Kontakte zu hochrangigen Expert/innen aus Gesellschaft, Politik und Verwaltung in Deutschland und der EU,
  • bilden sich zu den Themen Verwaltungsmodernisierung und Good Governance (z.B. Rechtsstaatlichkeit, Corporate Social Responsibility, Bürgerdialog) weiter und erwerben ein entsprechendes Zertifikat einer deutschen Universität,
  • lernen deutsche Institutionen von innen kennen, die auf ähnlichen Feldern operieren wie ihre Heimatinstitutionen,
  • entwickeln ihre Führungskompetenzen und erwerben Kenntnisse im Projektmanagement,
  • setzen mit Unterstützung erfahrener Projektmanager ein eigenes Projekt im Heimatland um,
  • werden Teil eines Netzwerks engagierter Führungspersönlichkeiten in Europa.

Bewerbungsschluss: 20. Februar 2017
Programmbeginn: 6. September 2017
  Weitere Informationen: www.goerdeler-kolleg.de  
Kontakt in der DGAP:
Claire Luzia Leifert (+49 30 254231-92, goerdeler-kolleg@dgap.org)
Kontakt in den Programmländern: http://bit.ly/2gAIEpR

Mit herzlichem Dank und freundlichen Grüßen,

Claire Luzia Leifert

05.02.2017

Freundeskreis stellt sich der BVV Pankow vor

  Freundeskreis Berlin Pankow–Ashkelon
  

Am Donnerstag, den 9. Februar 2017 tagt der Ausschuss für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin. Im öffentlichen Teil der Sitzung stehen die Städtepartnerschaften auf der Tagesordnung. Für den Freundeskreis wird die Vorsitzende Ines Koenen die Städtepartnerschaft und die Arbeit des Vereins vorstellen. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Donnerstag, 9. Februar 2017, 19:30 Uhr
Bezirksamt Pankow von Berlin
Haus 6, Raum 227

Fröbelstraße 17, 10405 Berlin

http://www.berlin.de/ba-pankow/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/to010.asp?SILFDNR=5346